Einsatz 

Unwetter führt zu Überflutungen im Bezirk Tulln

Die enormen Regenfälle in den Nachmittagsstunden des 31. Mai führten auch zu Überflutungen im Gemeindegebiet von Sitzenberg-Reidling. Entsprechend den Wetterdaten der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) gab es Spitzenwerte von bis zu 155 mm Niederschlag pro Stunde.

Solch enorme Wassermassen konnte das Erdreich und die Kanalisation in der kurzen Zeit nicht aufnehmen, was wiederum zu Überflutungen führte. Speziell in Hasendorf standen einige Gebäude unter Wasser. In der Landeswarnzentrale gingen pausenlos Notrufe von betroffenen Bürgern ein, die um Hilfe von der Feuerwehr baten. Nachdem auch in unserer Gemeinde alle vier Feuerwehren zu Unwettereinsätzen gerufen waren, wurde ein Keller nach dem anderen mit Tauchpumpen wieder vom Wasser befreit. Mit dem Rüstlösch- und dem Versorgungsfahrzeug, beide jeweils mit Stromgenerator und Tauchpumpe ausgestattet, wurde mit den Aufräumungsarbeiten begonnen. Mit dem Wechselladerfahrzeug wurden angeforderte Sandsäcke vom Katastrophenlager in Tulln geholt und nach Heiligeneich und Hasendorf gebracht.

Insgesamt rückten 18 Mitglieder der Feuerwehr Sitzenberg mit drei Fahrzeugen zu den Einsätzen aus.

Related posts