Information 

Tag der „Offenen Tür“ beim Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Anfang des Jahres entwickelte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) gemeinsam mit dem NÖ Landesfeuerwehrverband die Handy-App „Retter-Wetter“, die nun flächendeckend für die NÖ Feuerwehren zur Verfügung steht. Das Ministerium und die ZAMG präsentierten die neue App am 26. Oktober im Ministerium. Um die Verbindung ZAMG – Feuerwehr zu unterstreichen, stellte sich die FF Sitzenberg kurzerhand als „Ausstellungsteilnehmer“ zur Verfügung. Fünf Mitglieder rückten um acht Uhr zum Minoritenplatz in Wien aus.

Während der Öffnungszeiten (10 bis 16 Uhr) besuchten laut den Aufzeichnungen des Ministeriums ungefähr 2.200 Besucher den Stand „ZAMG-Feuerwehr“. Das positive Feedback der Besucher zum Thema „Feuerwehr“ war beeindruckend, aber auch jenes der Kinder, man konnte es in ihren leuchtenden Augen sehen.

Jeder, der wollte, konnte sich mit einer Einsatzbekleidung ausstatten oder einmal mit dem C-Hohlstrahlrohr „spritzen“.

Unter den vielen Interessierten, die den Info-Stand besuchten, fanden sich auch die Unterrichtsministerin Dr. Sonja Hammerschmid, der Direktor der ZAMG, Dr. Michael Staudinger. Auch der Fernsehkoch Andreas Wojta, bekannt Andi und Alex, schaute kurz vorbei.

Die Heimreise gestaltete sich vorerst ein wenig kompliziert, da nahezu alle Straßen „verstopft“ waren. Gemeinsam mit der Polizei wurde ein Weg aus Wien gefunden, dieser führte über den, für die Panzerparade zur Gänze gesperrten Ring. Ein toller Anblick, wenn inmitten der Besuchermassen und kurz vor den Panzern, das Rüstlöschfahrzeug der Feuerwehr Sitzenberg, optisch als „Saftycar“, den Ring entlangfuhr.

Related posts