Feuerwehr 

Dachbodenbrand einer Lagerhalle – Abschlussübung Atemschutz

Der Ausbildungsblock Atemschutz, der in den vergangenen Mittwochsübungen durchgenommen wurde, konnte in dieser Woche mit einer praktischen Übung abgeschlossen werden. Bei der  Übung musste unter schwerem Atemschutz in einen vernebelten Dachboden vorgegangen, eine Person gerettet und der Brandherd gelöscht werden.

Die Übung wurde direkt im Feuerwehrhaus durchgeführt. Zutritt erhielt der Atemschutztrupp über die Balkontür  und den Einstieg ins Gebäude meisterten die Kameraden über die Schiebeleiter. Um die vermisste Person aus dem ersten Stock möglichst schonend abzuseilen, wurde die Korbtrage vorgenommen. Im ersten Stock angekommen, wartete auf den Atemschutztrupp ein Hindernisparcours. Bis zum Erreichen des Vermissten, der unmittelbar neben dem Brandherd gefunden wurde, musste erst ein Weg durch die herumstehenden Lagergegenstände gefunden werden. Der Personenrettung folgte die Brandbekämpfung und nach dem Brandaus wurde mittels Druckbelüfter das Gebäude rauchfrei gemacht und somit das Übungsziel erreicht.

 

Bilder: Klaus Linder

Related posts